Eine Pflegerin des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums schiebt lächelnd ein leeres Patientenbett über den Krankenhausflur.

Katholisches Karl-Leisner-Klinikum
Mit Sicherheit gut versorgt

Besuche ab Montag wieder möglich

Patienten des Katholischen Karl-Leisner-Klinikum können ab kommenden Montag, 22. März 2021, wieder Besuch empfangen. Bedingung: Besucher brauchen einen negativen Corona-Schnelltest, der nicht älter ist als 24 Stunden. Die Besuchszeiten sind werktags von 15 bis 18 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 9 bis 12 Uhr. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Alle Informationen auf einen Blick.

Unsere Kliniken und Fachabteilungen

Kinder / Jugend
Bildgebung / Diagnostik
Knochen / Gelenke / Wirbelsäule
Frauen / Männer
Bauch / Magen / Darm
Rund um den Kopf

Geprüfte Qualität

FertilityCare - Schonende Kinderwunschtherapie

Das Katholische Karl-Leisner-Klinikum bietet in der FertilityCare-Klinik eine schonende Kinderwunschtherapie an. Dr. Susanne van der Velden betreut mehr als 100 Paare pro Jahr. Sie weiß: „Eine verminderte Fruchtbarkeit ist keine Krankheit, sondern Symptom von zugrundeliegenden Störungen.“ Der Fokus liegt auf dem Erkennen und Behandeln der Ursachen, warum eine Schwangerschaft ausbleibt bzw. warum es zu einer Fehlgeburt kommt.

00:00
00:00

Anästhesie - Viel mehr als Technik

Eine Operation ohne Narkose ist kaum vorstellbar. Und Narkosen sind so verschieden wie die Patienten. „Wir übernehmen die Kontrolle sehr bewusst“, sagt Dr. Richard Bingel, Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin. „Das ist nicht selbstverständlich, dafür braucht es Vertrauen.“

00:00
00:00

Demenzstation - Die Patienten im Blick

Chefarzt Dr. Gerd Gromann weiß: Es gibt nicht DIE EINE Demenz, sondern unterschiedliche Formen und Schweregrade. Die Station 4 des St. Nikolaus-Hospitals Kalkar ist eine interdisziplinäre Demenzstation. Die Station bietet demenziell veränderten Patienten deshalb eine individuelle ärztliche und pflegerische Spezialbehandlung.

00:00
00:00

Babygalerie

Ein neugeborenes Baby schläft und kuschelt mit einem Handtuch.

Die positive Entwicklung der Geburtshilfe im St.-Antonius-Hospital Kleve hat sich auch 2020 fortgesetzt: 1.242 Babys meldet die Frauenklinik des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums für die abgelaufenen zwölf Monate. Geburtenstärkste Monate waren der August (126), Juni (119) und Oktober (117). Die Jungen waren leicht in der Überzahl (655).

Die Mütter und Väter, die Familien fühlen sich bei uns wohl und sicher. Das St.-Antonius-Hospital verfügt über mehrere Entbindungszimmer mit räumlich integriertem Kreißsaal, Operationssaal und einer von der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sowie Neonatologie geführten Neugeborenen-Intensivabteilung.

Besuchen Sie die Neuankömmlinge in unserer Babygalerie.

dasein - Unser Patientenmagazin

Einblicke

Schematische Darstellung eines Tablets, auf dem Patientendaten angezeigt werden.

Patientensicherheit

Die Sicherheit der Patienten steht im Mittelpunkt jeder qualitätsorientierten Gesundheitsversorgung. Sie ist uns deshalb ein zentrales Anliegen. Wir kontrollieren und verbessern die Sicherheit unserer Patienten laufend.

Ein Krankenpflegeschüler schiebt lächelnd ein Bett über einen Krankenhausflur.

AusbildungAuf Station

​Pfleger sind sehr nah am Menschen. Das kann außerordentlich erfüllend sein. Diese Erfahrung bestätigen zwei junge Pflegeschüler im Katholischen Karl-Leisner-Klinikum schon während ihrer Ausbildung.

184.000
Patienten im Jahr 2019.

Aus den Fachkliniken

IntensivstationSehen, hören, fühlen.

Geräte bestimmen den Alltag auf einer Intensivstation - doch die Ärzte im Marienhospital Kevelaer wissen, wie wichtig es ist, auf die eigenen Sinne zu achten.

Wenn es knirscht und knackt

Unsere Gelenke können knacken, knirschen oder knarren. Gelenkgeräusche, wie viele Menschen sie kennen, sind meist harmlos. Manchmal aber auch Anzeichen einer Gelenkstörung oder Arthrose. …

Corona mit Herz

Das Corona-Virus hat unseren Alltag in den vergangenen Wochen massiv verändert. Wir müssen unsere Gewohnheiten der neuen Viruserkrankung anpassen und lernen, mit der veränderten Situation zu leben. Dabei dürfen wir – so paradox das klingt – die Gesundheit nicht vergessen.

Aktuelle Nachrichten