Pneumologische Untersuchung eines beatmeten Patienten.

Klinik für Innere Medizin - Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin, Umweltmedizin

Kompetente Hilfe bei Lungenerkrankungen

Im Kompetenz-Zentrum Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin und Umweltmedizin versorgt unser engagiertes Team aus Ärzten und Pflegekräften schwerpunktmäßig Patienten mit Bronchialkarzinomen, mit obstruktiven Atemwegserkrankungen sowie mit einer Vielzahl weiterer Lungenerkrankungen, die mit dem Sammelbegriff "interstitiell" bezeichnet werden. Ebenfalls behandelt werden Patienten mit infektiösen Atemwegserkrankungen (z. B. Tuberkulose).

Paul-Georg Behler

Zur Betreuung von Patienten, die auf eine Beatmung angewiesen sind, verfügen wir über eine eigene Station mit sechs Betten zur kompletten intensivmedizinischen Betreuung. Zur weiteren Versorgung dieser Patienten arbeiten wir eng mit dem Zentrum für außerklinische Beatmung Clivia zusammen.

Bronchialkarzinompatienten werden gemeinsam mit der Klinik für Innere Medizin - Hämatologie und internistische Onkologie und der Klinik für Thoraxchirurgie, den angeschlossenen onkologischen Praxen und der Praxis für Strahlentherapie in der kompletten Therapie wie auch in der Behandlung von etwaigen Komplikationen betreut. Die Klinik ist auf dem neuesten Stand der Technik und kooperiert bei spezielleren Fragestellungen der Strahlentherapie zudem mit dem Gamma-Knife-Zentrum in Krefeld sowie mit dem Cyber-Knife-Zentrum in Soest.

Zu den obstruktiven Atemwegserkrankungen, die bei uns nach den neuesten medizinischen Erkenntnissen therapiert werden, gehören Asthma, COPD und Emphysem. Bei Menschen, die an einem Emphysem leiden, geht es häufig um die Frage der Volumenreduktion, die zusammen mit unseren Physiotherapeuten, Thoraxchirurgen, Anästhesisten und Strahkendiagnostikern beantwortet wird. Endoskopische Verfahren werden zum Teil bei uns und zum Teil in Kooperation mit der Ruhrlandklinik Essen angeboten.

Ein Großteil der internistischen Patienten weist Weiterungen auf, die Herz und/oder Lunge betreffen. Zur Diagnose und Therapie dieser so genannten kardiopulmonalen Interaktionen steht uns eine Vielzahl moderner Technologien zur Verfügung. Patienten, die unter pulmonaler Hypertonie (Lungenhochdruck) leiden, werden gemeinsam mit den Kollegen der Kardiologie versorgt.

Das Kompetenz-Zentrum Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin und Umweltmedizin nimmt jährlich rund 3.900 Patienten auf. Die durchschnittliche Verweildauer im Krankenhaus beträgt zwischen drei und vier Tagen. Pro Jahr werden mehr als 2.300 bronchoskopische Leistungen durchgeführt, im Schlaflabor werden rund 800 Menschen mit Schlafstörungen behandelt.

Krankheitsbilder

  • Bronchialkarzinom
  • Lungenfibrose
  • Asthma
  • COPD
  • Allergische Erkrankungen
  • Lungenemphysem, zusammen mit der Klinik für Thoraxchirurgie
  • Rechtsherzerkrankungen
  • Schlafbezogene Atemstörungen
  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • Führen von Patienten mit Langzeitbeatmungstherapie, Abtrainieren von der Beatmungstherapie bei Atemschwäche

Diagnostik

  • Komplette Lungenfunktion einschl. Provokationstest und Allergietestung sowie NO
  • Bronchoskopie mit Narrow-Band-Image, endobronchialem Ultraschall und starrer Bronchoskopie
  • Sonographische Untersuchung des Mediastinums mittels transösophagealer Ultraschalldiagnostik (TEE), auch normale Echokardiographe und Brustkorb sowie Bauchsonographie mit Farbdoppler
  • Diagnostische und therapeutische Rechtsherzkatheterverfahren
  • Allergologische Diagnostik einschl. serologischer Tests, alle Formen der Hauttests
  • Schlafmedizinische Screening-Verfahren einschl. Restless-legs, Schlaftagebücher bei Ein- und Durchschlafstörung, Polysomnographie
  • Internistische Basisdiagnostik wie Managercheck (Belastungs-EKG, Spiroergometrie, Farbdoppleruntersuchungen der Körpergefäße und des Herzens, komplette Labordiagnostik)

Therapie

  • Behandlung obstruktiver Erkrankungen, vor allem Trennung zwischen Asthma und COPD
  • Diagnostik- und Therapiefestlegung bei Bronchialkarzinomen
  • Implantation von Ventilen (Coils) bei Lungenemphysem, Implantation von Stents mit starrer Bronchoskopie
  • Tumorentfernung aus dem zentralen Bronchialsystem
  • Einleitung einer CPAP/BIPAP-Therapie bei schlafbezogenen Atemstörungen
  • Abtrainieren von dem Beatmungsgerät bei langzeitbeatmeten Patienten bzw. Optimierung einer fortzusetzenden Langzeitbeatmungstherapie
  • Verordnung von Sauerstofftherapien
  • Einleitung einer Behandlung bei Lungenfibrosen
  • Einleitung und Fortführung der Behandlung bei pulmonalarterieller Hypertonie, zusammen mit der Klinik für Kardiologie
  • Behandlung von entzündlichen Atemwegserkrankungen wie Pneumonie, aber auch Tuberkulose
  • Sämtliche Punktionstechniken (Entlasten von Herzbeutelwasser, Entlasten von Lungenwasser)
Paul-Georg Behler

ChefarztDr. Paul-Georg Behler

Stefan Wirtz

OberarztDr. Stefan Wirtz

Anna Beata Czarnecka

Oberärztin Anna Beata Czarnecka

Martin Paul Herbst

Oberarzt Martin Paul Herbst

Weiterbildungsermächtigung

Volle Weiterbildungsermächtigung für die Fachbereiche Pneumologie und Schlafmedizin.

Sekretariat

Susann Neumann
E-Mail:  susann.neumann@kkle.de
Telefon:  02823 891-105
Fax:  02823 891-322
Montag – Donnerstag: 08:00 – 16:00 Uhr
Freitag: 08:00 – 12:30 Uhr

Koordination Schlaflabor

Ellen Makovec
E-Mail:  ellen.makovec@kkle.de
Telefon:  02823 891-162
Fax:  02823 891-415
Montag – Donnerstag: 08:00 – 16:00 Uhr
Freitag: 08:00 – 15:00 Uhr

Hier finden Sie uns