Frau hält eine rosa Schleife - ein internationales Symbol, mit dem auf die Problematik der Brustkrebserkrankung hingewiesen wird.

Frauenklinik - Brustzentrum Linker Niederrhein

  • Zertifiziertes Brustzentrum

Brustkrebs optimal versorgt

Brustkrebs ist der häufigste Tumor bei der Frau: Etwa jede zehnte Frau in Deutschland entwickelt im Laufe ihres Lebens diese Erkrankung der Brustdrüse - das entspricht rund 69.000 Neuerkrankungen pro Jahr. Im Brustzentrum Linker Niederrhein, zu dem sich das Katholische Karl-Leisner-Klinikum und das Krankenhaus Bethanien (Moers) zusammengeschlossen haben, erhalten betroffene Frauen aus der Region die optimale Versorgung. In Kleve wurden 2017 rund 180 neu an Brustkrebs erkrankte Frauen versorgt.

Lubos Trnka

Der hohe Standard in der Diagnostik (Mammographie, Ultraschall, Gewebeproben) hat dazu geführt, dass der Brustkrebs immer früher erkannt wird – und damit die Aussichten auf eine vollständige Heilung immer weiter verbessert werden. Die gewissenhafte Analyse und Diskussion der Befunde in unseren Expertenteams trägt zudem dazu bei, dass unnötige Operationen vermieden werden können.

In der Regel ist jedoch bei der Therapie von Brustkrebs eine Operation unvermeidlich. Diese Eingriffe werden heute in vier von fünf Fällen so schonend durchgeführt, dass die Brust erhalten werden kann. Mit Hilfe der plastischen Chirurgie kann der Wiederaufbau der operierten Brust erfolgen, sodass die Ästhetik und Integrität des weiblichen Körpers wiederhergestellt wird.

Wir verstehen uns als Partner der Frauen und koordinieren die Betreuung von der ersten Diagnose über die Therapie bis zur Nachsorge nach der Entlassung aus dem Krankenhaus. Ein wichtiger Bestandteil unserer Versorgung ist deshalb die psychoonkologische Betreuung: Zu unserem Team gehören besonders ausgebildete Breast Care Nurses, die unsere Patientinnen bei allen Fragen, Unsicherheiten und psychischen Belastungen, die mit der Krebserkrankung verbunden sind, beraten und unterstützen. Einmal im Jahr laden wir zum Klever Brusttag, der in gebündelter Form für betroffene Frauen Informationen zum „Leben danach“ bereithält und zudem ein Forum zum Austausch bietet. Zudem unterhalten wir gemeinsam mit der Frauenselbsthilfe nach Krebs einen regelmäßigen Gesprächskreis, der ebenfalls die Möglichkeit zum Austausch bietet.

Das Brustzentrum Linker Niederrhein mit den Standorten in Kleve und Moers ist seit 2007 vom nordrhein-westfälischen Gesundheitsministerium anerkannt. Der Leistungsstandard wird regelmäßig extern geprüft und ist zertifiziert. Bei der „Kölner Befragung“, einer standardisierten Erhebung zur Patientenzufriedenheit, gehört das Brustzentrum Linker Niederrhein regelmäßig zu den Bestplatzierten.

Diagnose & Behandlung

Die Diagnose Brustkrebs wird vor der Operation durch entsprechende Untersuchungen gesichert. Erst dann erfolgt in einer Fachkonferenz von zehn Fachärzten mit unterschiedlichen medizinischen …

Unser Ärzte-Team

Lubos Trnka

ChefarztDr. Lubos Trnka

Katrin van Heumen

Leitende OberärztinDr. Katrin van Heumen

Breast Care Nurses – Pflegeexpertinnen für Brusterkrankungen

Breast Care Nurses sind speziell weitergebildete Gesundheits- und Krankenpflegerinnen. Für Sie als Patientin sind die Breast Care Nurses Ansprechpartnerin und Kontaktperson für alle Fragen und Sorgen, die Sie im Zusammenhang mit Ihrer Erkrankung beschäftigen. Die Breast Care Nurse ist vor allem als Koordinatorin im Einsatz. Als Bindeglied zwischen Ihnen, Ärzten, Therapeuten und weiteren Hilfsangeboten sichert sie Ihre individuelle Versorgung. So können alle weiteren Maßnahmen wie Untersuchungen, Sozialdienst oder Physiotherapie auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden. Sie erreichen unsere Breast Care Nurses unter 02821 490-7373.

Vom Chefarzt notiert

Aktuelle Nachrichten

Die nächsten Veranstaltungen

Nov
21

Antikörpertherapie beim Brustkrebs

Die Therapie des Brustkrebses unterliegt einer ständigen Weiterentwicklung. Es wird viel geforscht, immer neue Studien mit neuen Wirkstoffen zielen auf ein längeres krankheitsfreies Überleben bei besser verträglichen Therapien. In den letzten Jahren konnte die Antikörpertherapie um ein sehr wirkungsvolles Medikament ergänzt werden. Der Zeitpunkt einer notwendigen Chemotherapie wird immer öfter vor die Operation verlagert. Eine notwendige antihormonelle Therapie soll in bestimmten Fällen auf 10 Jahre verlängert werden. Dr. Katrin van Heumen, leitende Oberärztin des Brustzentrums Linker Niederrhein am St.-Antonius-Hospital Kleve, wird in ihrem Vortrag auf diese neuen Entwicklungen eingehen und Fragen zum Thema beantworten.

19:00  St.-Antonius-Hospital Kleve. Treffpunkt: Foyer.
Dez
19

Gesprächskreis "Aktive Frauen nach Brustkrebs"

Das Brustzentrum Linker Niederrhein und die Frauenselbsthilfe nach Krebs laden monatlich zu einem Gesprächskreis „Aktive Frauen nach Brustkrebs“ ein. Die Teilnehmerinnen haben hier die Möglichkeit, sich in einer Gruppe mit Gleichgesinnten über ihre Krankheit auszutauschen. Eingeladen sind alle Frauen, die von Brustkrebs betroffen sind oder waren. Treffpunkt ist das Foyer des Krankenhauses. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

19:00  St.-Antonius-Hospital Kleve. Treffpunkt: Foyer.

Sprechstunde

Montag: 09:00 – 13:00 Uhr
Donnerstag: 11:00 – 15:00 Uhr

Sekretariat

E-Mail:  gynaekologie.ahk@kkle.de
Telefon:  02821 490-7356
Fax:  02821 490-1082
Montag – Freitag: 08:00 – 16:00 Uhr

Hier finden Sie uns