Junge Menschen in einer Therapie- und Gesprächssituation.

Psychiatrische Tagesklinik

Gemeinsam für die psychische Stabilisierung

Das Therapieprogramm unserer psychiatrischen Tagesklinik richtet sich vor allem an Patienten mit Depressionen, Angst- und Panikstörungen, Zwangserkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Anpassungs- und posttraumatischen Belastungsstörungen.

Die Tagesklinik hat 14 Plätze. Fachärzte, Psychologen, Ergo- und Kunsttherapeuten, Bewegungstherapeuten, Sozialarbeiter und Fachkrankenpfleger kümmern sich in unserem interdisziplinären Team um die psychische Stabilisierung der Patienten. Wir behandeln in der Regel Menschen im Alter von 18 bis 70 Jahren, werktags von 8 bis 16 Uhr. Abende, Nächte, Wochenenden und Feiertage verbringen die Patienten zuhause.

Durch die tagesklinische Behandlung bleiben soziale Bindungen bestehen, ebenso einige Herausforderungen des Alltages. Eine feste Tagesstruktur und die Bindungen zu Familie und Freundeskreis gehen somit im Sinne des Therapieerfolges Hand in Hand.

Für wen ist eine tagesklinische Behandlung geeignet?

Wir behandeln Menschen mit

  • Depressionen oder manisch-depressiven Erkrankungen
  • Angst- und Panikstörungen
  • Nachwirkungen akuter Psychosen
  • Zwangsstörungen
  • akuten und chronischen Belastungsstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • psychosomatischen Erkrankungen

Für wen ist eine tagesklinische Behandlung nicht geeignet?

Nicht behandeln können wir

  • Menschen mit vorrangiger Suchterkrankung
  • akuter Psychose
  • geistiger Behinderung
  • Pflegebedürftigkeit
  • akuter Eigengefährdung

Welche Ziele kann eine tagesklinische Behandlung haben?

  • Krisen überwinden
  • Lernen, mit der eigenen Erkrankung umzugehen
  • Tagesstrukturierung
  • Vermittlung lebenspraktischer Fertigkeiten
  • Förderung vorhandener Stärken
  • Erhöhung von Belastbarkeit
  • Arbeitsfähigkeit
  • Verbesserung von Kommunikationsfähigkeit und sozialen Kontakten
  • Perspektiven für den Alltag und die berufliche Integration
Ein Pinsel illustriert die Kunsttherapie

Individueller Therapieplan

Nach dem Aufnahmegespräch erstellen wir für jeden Patienten einen individuellen Therapieplan. Das Angebot reicht dabei vom Achtsamkeitstraining bis zur Kunsttherapie, vom sozialen Kompetenztraining bis zur Medikamentenberatung. Die meisten Therapien und Freizeitaktivitäten finden in Gruppen statt, Mahlzeiten werden gemeinsam eingenommen. Fachärzte, Psychologen, Ergo- und Kunsttherapeuten, Bewegungstherapeuten, Sozialarbeiter und Fachpfleger kümmern sich in einem interdisziplinären Team um die psychische Stabilisierung der Patienten.

Welche Therapien bieten wir an?

  • Psychotherapeutische Einzel- und Gruppengespräche
  • Medikamentöse Behandlung
  • Kunst- und Ergotherapie
  • Psychoedukation zu verschiedenen Erkrankungen
  • Achtsamkeits- Entspannungs- und Bewegungstherapien
  • Soziales Kompetenztraining
  • Psychosoziale Beratung
  • Außenaktivitäten und Freizeitgestaltung
  • Angstbewältigungsstrategien

Organisatorisches

Behandlungskosten
Die Kosten einer tagesklinischen Behandlung übernimmt in der Regel die gesetzliche oder private Krankenversicherung, wenn die teilstationäre Therapie von einem niedergelassenen Arzt verordnet wurde.

Vorgespräch und Aufnahme
Die Aufnahme erfolgt als Verlegung aus der vollstationären Behandlung, Einweisung durch den Haus- oder Facharzt oder Einweisung durch die psychiatrische Institutsambulanz. Über einen Fragebogen und ein Vorgespräch ermitteln wir den Therapiebedarf von Interessenten. Wir bitten um telefonische Terminabsprache. Bitte bringen Sie zu einem Vorgespräch immer Ihren Einweisungsschein mit.

Informationen und Anmeldung:

Telefon:  02824 17-480 (Mo.-Fr. 12-13 Uhr)