Klinik für Innere Medizin - Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin

Große Fortschritte in der Krebsbehandlung

In der Klinik für Innere Medizin mit den Schwerpunkten Hämatologie und Internistische Onkologie profitieren Patienten von den großen Fortschritten, die in der Krebsbehandlung in den vergangenen Jahren erzielt werden konnten. Diese Entwicklung beschleunigt sich derzeit mit ganz neuen, vielversprechenden Therapieansätzen.

Auch an der Erforschung dieser Behandlungsoptionen beteiligt sich die Klinik: Unser Ärzteteam arbeitet eng vernetzt mit Universitätskliniken und nimmt fortwährend an nationalen Studien zur Diagnose und Therapie onkologischer Erkrankungen teil. Aktuell werden rund 30 Studien unter Mitwirkung unserer Klinik durchgeführt. Damit können wir unseren Patienten Therapieformen anbieten, die noch nicht allgemein zugelassen sind und sich – nach ermutigenden ersten Ergebnissen – noch in der Phase der Erprobung befinden.

Die Fortschritte haben auch zur Folge, dass die Behandlung von Krebserkrankungen in vielen Fällen mit deutlich geringeren Zahl von stationären Aufenthalten verbunden ist. Dabei kommt unseren Patienten zu Gute, dass die Praxis für Hämatologie und Onkologie ebenfalls im Krankenhaus ansässig ist. In der Regel ist die Praxis der erste Ansprechpartner nach der Überweisung durch den Hausarzt, oder sie übernimmt Klinikpatienten nach der Entlassung. Bei der Behandlung arbeiten Praxis und Klinik Hand in Hand, schnelle wechselseitige Unterstützung ist bei Bedarf sofort vorhanden – und die Patienten müssen nur kurze Wege zurücklegen.

Insgesamt werden rund 2.600 Krebspatienten pro Jahr im stationär in der Klinik für Innere Medizin aufgenommen. Mehr als doppelt so viele Frauen und Männer, rund 6.000 Patienten, werden in der onkologischen Ambulanz und in der Praxis für Hämatologie und Onkologie ambulant behandelt. Bei den Chemotherapien liegt der Anteil der Behandlungen, die ambulant durchgeführt werden können, mittlerweile bei 80 Prozent.

Eine Besonderheit der Klinik ist die Verbindung von Onkologie und Hämatologie: Es werden sowohl bösartige Tumore wie auch Bluterkrankungen (Leukämie, Lymphome) behandelt. Wie die jeweilige Therapie erfolgt, wird in einer sogenannten Tumorkonferenz von Spezialisten verschiedener Fachrichtungen beraten und individuell festgelegt.

Auch bei Patienten, die nicht mehr auf eine kurative Behandlung ansprechen, engagiert sich das Team der Klinik: Im Rahmen der so genannten Spezialisierten Ambulanten Palliativen Versorgung (SAPV), zu der sich besonders ausgebildete Ärzte und Pflegekräfte zusammengeschlossen haben, sollen Schmerzen und andere Krankheitsbeschwerden minimiert und subjektives Wohlbefinden gewährleistet werden.

Diagnostik

  • Bei Patienten mit bösartigen Geschwülsten aller Art (Bronchialkarzinom, Mammakarzinom, Magen-Darm-Tumoren u. a.), maligne Lymphome (M. Hodgkin, NHL)
  • Plasmozytom, multiples Myelom, myelodysplastische Syndrome (MDS)
  • Leukämien (AML, ALL, CML, CLL)
  • Komplette Diagnostik zur Stadieneinteilung und Verlaufsbeurteilung aller bösartigen Erkrankungen zusammen mit den anderen Abteilungen des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums
  • Onkologische Spezialdiagnostik von Knochenmark- und Blutausstrichen sowie von Ergüssen, einschließlich molekularbiologischer Nachweisverfahren
  • Anämieabklärung, Diagnostik und Therapie gutartiger Bluterkrankungen (ITP u.a.)
  • Abklärung von Thrombophilie

Therapie

  • Systemtherapien (Chemo- Immuntherapie, Hormonbehandlung) bei allen onkologischen Erkrankungen
  • Transfusionsbehandlung
  • Bisphosponattherapie
  • Schmerz- und Palliativbehandlung
  • Multimodale Therapie von soliden Neoplasien (Kopf-Hals-Tumoren, Bronchialkarzinom, Rektumkarzinom u.a.) zusammen mit dem Zentrum für Strahlentherapie
  • Therapie mit Zytokinen (G-CSF, Erythropoietin, Interleukine) und Biomodulatoren
  • Blutkomponententherapie
  • Blutzellsubstitution

ChefarztProf. Dr. Volker Runde

Leitender OberarztDr. Jörn Westheider

OberärztinDr. Veronika Hoffmann-Schneider

OberarztDr. Marc-Antonius Lohmann

Oberärztin Dunja Kampelmann

Weiterbildungsbefugnis

Chefarzt Prof. Dr. Volker Runde verfügt über die volle Weiterbildungsbefugnis.

Hämatologisch-onkologische Sprechstunde

Zu den genannten Zeiten oder nach Vereinbarung.

Montag – Dienstag: 10:30 – 13:00 Uhr
Donnerstag – Freitag: 10:30 – 13:00 Uhr

Onkologische Ambulanz

Jessica Buss
Telefon:  02823 - 891-323
Fax:  02823 - 891-346

Sekretariat

Petra Auler
E-Mail:  petra.auler@kkle.de
Telefon:  02823 891-115
Fax:  02823 891-471
Montag – Donnerstag: 07:30 – 16:00 Uhr
Freitag: 07:30 – 14:00 Uhr

Hier finden Sie uns