Der Mensch im Mittelpunkt

Die mehr als 3.000 Mitarbeiter der Katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft kümmern sich rund um die Uhr um das Wohl der Menschen zwischen Rhein und Maas. Das Leistungsspektrum reicht von der medizinischen Versorgung im Katholischen Karl-Leisner-Klinikum über das Katholische Altenhilfe-Netzwerk am Niederrhein (KAN) mit mehr als 20 Pflegeinrichtungen und Wohnanlagen für Senioren bis zur Versorgung der Region mit Medizinprodukten, Wirtschafts- und Verbrauchsgütern über ein modernes Logistikzentrum. Hochspezialisierte medizinische Einrichtungen wie das Brustzentrum Linker Niederrhein, Präventions- und Rehabilitationszentren wie das Mutter-Kind-Kurhaus in Goch sowie Bildungseinrichtungen wie die Bildungsakademie für Gesundheitsberufe komplettieren das Gesundheits- und Pflegeangebot.

Aktuelle Nachrichten

3.000
Kollegen freuen sich auf Sie!

Werden Sie Teil unseres Teams!

Die nächsten Veranstaltungen

Sep
20

Pflegekurs Demenz

Zur Unterstützung pflegender Angehöriger bietet das Katholische Karl-Leisner-Klinikum den Pflegekurs „Demenz“ an. Themen sind der Umgang mit demenziell veränderten Menschen, die Kommunikation bei Demenz, die Erarbeitung einer Tagesstruktur und Informationen zu Leistungen aus dem Pflegestärkungsgesetz. Leitung: Pflegeberaterin Susanna Döhring. Weitere Informationen und Anmeldung unter der Telefonnummer 0800 400 48 00.

15:00  St. Nikolaus-Hospital, Kalkar
Sep
25

Meditation in der Kapelle

Viele von uns fühlen sich im Alltag gehetzt und atemlos, sind auf der Suche nach Zeit für sich selbst. In der Meditation können wir eine Oase finden, die zu Ruhe und Entspannung einlädt, um neue Kraft und Ausgeglichenheit zu finden. Wir werden 20 Minuten Stille halten, eingerahmt von kurzen Gebeten, um uns neu der Nähe Gottes zu vergewissern und Stärkung zu erfahren für Leib und Seele. Vorkenntnisse mit Meditation sind nicht erforderlich!

17:00  Kapelle St.-Antonius-Hospital
Sep
25

Arthrose von A-Z

Infoveranstaltung: Wir möchten Ihnen die Arthrose von A bis Z erklären und Ihnen sowohl die Ursachen als auch die aktuellsten Therapiemöglichkeiten vorstellen. Von nicht-operativen Therapien bis zu gelenkerhaltenden und -ersetzenden Operationen an Hüft- und Kniegelenk. Besondere Themen beim Gelenkerhalt sind Hüftgelenkspiegelungen, Beinachsenkorrekturen rund um das Kniegelenk und moderne Knorpel-Matrixverfahren. Beim Gelenkersatz an Hüfte und Knie werden wir Knochen- und weichteilschonende Konzepte vorstellen. Die Kurzschaftendoprothetik am Hüftgelenk und der maßgefertigte Oberflächenersatz am Kniegelenk sind dabei unsere Hauptthemen.

17:00  Konzert- und Bühnenhaus Kevelaer