Zentrale Notaufnahmen / Ambulanzen

24/7 für Sie da

Die zentralen Notaufnahmen und Ambulanzen des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums sind sieben Tage in der Woche 24 Stunden lang für medizinische Notfälle geöffnet. Wir weisen niemanden ab. Und wir versuchen unser Möglichstes, um Sie in angemessener Zeit zu untersuchen und, falls notwendig, zu behandeln.

Wie schnell Sie behandelt werden, hängt dabei vor allem vom Schweregrad Ihrer Erkrankung oder Verletzung ab. Zur Ersteinschätzung nutzt unser geschultes Pflegepersonal das Manchester Triage System (MTS). Das ist ein lang erprobtes und weit verbreitetes Verfahren, mit dem Zustand und Behandlungsreihenfolge von Patienten zuverlässig eingeschätzt und festgelegt werden können.

Bei hohem Patientenaufkommen können deshalb für Patienten, deren Behandlung nicht dringend ist, längere Wartezeiten entstehen.

Es gibt Krankheitsbilder, die wir nur erstversorgen können, weil wir die entsprechenden Fachabteilungen nicht vorhalten (z.B. Augen-, Zahn- oder Hautärzte). In solchen Fällen verweisen wir Sie an einen entsprechenden Facharzt oder an eine geeignete Klinik.

Kein Notfall?

Bitte gehen Sie mit Beschwerden, die keine umgehende Behandlung benötigen, während der regulären Sprechstundenzeiten zum Haus-oder Facharzt oder wenden Sie sich in den sprechstundenfreien Zeiten an den ärztlichen Bereitschaftsdienst (116 117).

Manchester Triage System (MTS)

Mit dem Manchester Triage System schätzen wir den Zustand unserer Patienten zuverlässig ein und legen die Behandlungs­reihenfolge fest.

Wartezeit und Behandlung

Bitte halten Sie sich während der Wartezeit in dem Ihnen zugewiesenen Wartebereich auf.

Um die Privatsphäre aller Patienten zu schützen, betreten Sie Behandlungsräume und Flure bitte nur nach Aufforderung.

Angehörige dürfen Patienten nur mit deren Zustimmung in die Behandlungsräume begleiten.

Patienten sollten dabei nur von einem Angehörigen begleitet werden. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie aus dringenden Gründen von weiteren Angehörigen begleitet werden müssen.

Im Behandlungsraum wird ein Arzt nach Gespräch und Untersuchung festlegen, welche weiteren Untersuchungen ggf. erforderlich sind (z.B. Labor, Röntgen). Die Ergebnisse dieser Untersuchungen müssen im Anschluss beurteilt werden. Diese Sorgfalt dient Ihrer bestmöglichen Behandlung.

Im Fall einer stationären Aufnahme werden wir sie so zügig wie möglich auf Ihre Station verlegen. Auf eventuelle Wartezeiten – etwa bei starker Auslastung des Krankenhauses – haben die zentralen Notaufnahmen und Ambulanzen keinen Einfluss.

Rezept und Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Ein Rezept oder eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung dürfen wir nicht ausstellen. Sollten Sie ein Rezept oder eine Arbeitsunfähigkeitsbescheini­gung benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst (116 117). Ausgenom­men von dieser Regelung sind Arbeitsunfälle (BG).

St.-Antonius-Hospital Kleve

Telefon:  02821 490-0

Marienhospital Kevelaer

Telefon:  02832 10-0

Wilhelm-Anton-Hospital Goch

Telefon:  02823 891-0