Leistungen Intensivmedizin


Was tun wir auf der Intensivstation?
Die Behandlung und Pflege der Patienten steht für uns im Mittelpunkt. Wir betreuen sie in Ein-Bett- oder Zwei-Bett-Zimmern; die Verteilung der Bettenplätze ergibt sich aus medizinischen und pflegerischen Überlegungen, d. h. ist vom Krankheitsbild des Patienten abhängig.

Alle Patienten benötigen eine umfangreiche Überwachung der lebenswichtigen Funktionen (Intensivüberwachung) und darüber hinaus eine unterschiedlich aufwendige Intensivtherapie, solange die Funktion wichtiger Organe gestört ist. Hierbei ist es unser Ziel, ein drohendes Organversagen zu vermeiden oder bestehende Störungen der Organe solange zu behandeln, bis ihre Funktion wieder hergestellt ist.

In der Regel ist es schwerkranken Patienten während des Aufenthaltes auf der Station nicht möglich, selbstständig zu trinken oder zu essen, Bewegungen und Körperpflege durchzuführen und die Ausscheidungen zu kontrollieren. Alle Patienten bekommen daher rund um die Uhr eine besondere Intensivpflege und werden von speziell ausgebildeten Schwestern und Pflegern betreut.

Die Patienten auf der Intensivstation
Die meisten Patienten kommen nach einer großen Operation, mit einer schweren Erkrankung oder nach einem Unfall zu uns. Manchmal müssen sie zunächst künstlich beatmet werden und sind ohne Bewusstsein.
Die künstliche Beatmung ist eine aufwendige, aber häufig lebensrettende Behandlungsform bei Atemstörungen und Lungenversagen. Künstlich beatmet wird nach großen Operationen, nach schweren Unfällen und bei Krankheiten, bei denen der Patient nicht aus eigener Kraft atmen kann. Zur Intensivtherapie gehört auch die Überwachung und Behandlung des Bewußtseinszustandes, der Kreislauffunktion und der Funktion der inneren Organe.
Auch andere Körperfunktionen wie Ausscheidung, Stoffwechsel, Verdauung und Körpertemperatur überwachen wir fortwährend, damit Veränderungen schnell erkannt und behandelt werden.
Zum Teil halten wir Patienten bewusst mit Hilfe von Medikamenten in einem künstlichen Schlafzustand, um ihren Kreislauf zu schonen, die künstliche Beatmung möglich zu machen und ihn dann vorsichtig und schrittweise wieder an die Belastungen im wachen Zustand anzupassen.
Wir sprechen mit allen Patienten und erklären Ihnen, was wir tun. Wenn ein Patient wach ist, helfen wir ihm, seine Wünsche mitzuteilen.

Das Personal auf der Intensivstation
Das pflegerische und ärztliche Personal auf unserer Intensivstation arbeitet das ganze Jahr über im Schichtbetrieb. Als Besucher werden sie deshalb mehrere zuständige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen lernen.
Die Schwestern und Pfleger sind speziell ausgebildet und haben vielfach eine zweijährige Zusatzausbildung in Intensivpflege abgeschlossen oder sind gerade in der Weiterbildung dieser Zusatzausbildung.
Für die Intensivstation sind rund um die Uhr Ärztinnen bzw. Ärzte für Anästhesiologie und Intensivmedizin zuständig. Ihnen stehen erfahrene Oberärzte zur Seite. Die Behandlung der chirurgischen bzw. der internistischen Grunderkrankung findet durch die Ärzte der jeweiligen Abteilungen statt.

Verlegung auf die Station
Sind die lebenswichtigen Funktionen wieder so stabil, dass die weitere Behandlung auf der Intensivstation nicht mehr notwendig ist, wird der Patient -je nach Grunderkrankung- auf die entsprechende Station im Haus verlegt. Die Stationen werden genau über den augenblicklichen Zustand, den Krankheitsverlauf und über unsere Therapie und Pflege informiert. Auf den Normalstationen erfolgt dann die Weiterbehandlung bis zur Entlassung nach Hause.

Besuchszeiten
Vorgeschriebene Besuchzeiten gibt es auf unserer Intensivstation nicht.

Angehörige sind jederzeit herzlich willkommen. Sprechen Sie bitte mit der zuständigen Pflegekraft. Um die Patienten nicht zu überfordern, sollten Sie Ihre Besuche nicht zu lange ausdehnen. Aus dem gleichen Grund sind mehr als zwei Besucher gleichzeitig nicht gestattet. zurück zum Seitenanfang

 
Webdesign Werbeagentur