Unser Haus

Der Grundstein für das Willibrordhaus wurde 1929 durch den Pfarrer Peter van de Locht gelegt. Ordensschwestern von den „Barmherzigen Schwestern“ aus Münster führten das sogenannte „Wohlfahrtshaus für die Krankenpflege und Altenbetreuung“. Hinzu kamen zwei Kindergärten für 230 Kinder und eine Notschule im Haus.

Nach dem Krieg und nach teilweiser Zerstörung wurde das Heim für 45 Bewohner wieder aufgebaut. 1971 folgte die Erweiterung auf 75 Plätze. Durch eine umfassende Renovierung im Jahr 1994 wurde ein modernes Seniorenheim mit 75 vollstationären Plätzen und 6 Kurzzeitpflegeplätzen geschaffen.

1997 gründete die heutige Kirchengemeinde „Heilige Dreifaltigkeit Int Leeg“ die Seniorenheim-Betriebs-gGmbH als Träger der Betriebsstätten Seniorenzentrum Willibrordhaus in Kellen und St. Josef - Haus für Senioren in Griethausen.

Im angrenzenden „Haus Cellina“ - Wohnen mit Betreuungsangebot - sind 33 Wohnungen vermietet. Die Mieter werden im Rahmen eines Betreuungsvertrages durch das Willibrordhaus betreut.

Zusätzlich finden Angebote und Veranstaltungen der Kirchengemeinde Heilige Dreifaltigkeit in den Räumlichkeiten des Seniorenzentrums statt.
Das Seniorenzentrum Willibrordhaus ist ausgestattet mit 53 Einzel- und 14 Doppelzimmern.

Die Bewohnerzimmer liegen auf insgesamt drei Ebenen und sind in sechs Wohngruppen unterteilt. Jede Wohngruppe hat einen eigenen Speiseraum und kleine Sitzecken. Im Haus befinden sich zwei Aufzüge, so dass alle Ebenen barrierefrei erreicht werden können.  


Lage


Unser Seniorenzentrum liegt im Zentrum des Klever Ortsteils Kellen in der Nähe der St. Willibrord Pfarrkirche. Geschäfte, Eisdiele, Schneiderei und Ärzte sind zu Fuß zu erreichen.

Eine Parkanlage befindet sich fünf Gehminuten vom Haus entfernt. Die typische Niederrheinlandschaft mit Deich und Naturteichen ist bei Spaziergängen rund um Kellen zu finden.

 

Lebensräume

Sechs Einzelzimmer sind mit eigener Dusche und WC ausgestattet, für die anderen Einzelzimmer gibt es eine gemeinsame Nasszelle für je zwei Bewohner. Bei den Doppelzimmern befinden sich Toilette und Dusche direkt am Zimmer. Die Zimmer können individuell mit Möbeln oder anderen Einrichtungsgegenständen ausgestattet werden.
Für gemeinschaftliche Angebote stehen ein großer Wintergarten und ein Saal im Erdgeschoss zur Verfügung. Ein zweiter Saal im Erdgeschoss wird überwiegend von den Mietern des Hauses Cellina für das sonntägliche Cafe und für persönliche Feierlichkeiten unserer Bewohner genutzt. Beide Säle können für größere Veranstaltungen miteinander verbunden werden. An den Saal grenzt die Terrasse an. Von hier führt ein Weg in den Garten und rund ums Haus.

Im Erdgeschoss befinden sich Kapelle und Kiosk. Ein Friseurraum liegt im Flur zum Haus Cellina und ist so von beiden Seiten aus gut zu erreichen. Die Küche liegt zentral im Erdgeschoss. Die Wäscherei für die Bewohnerwäsche ist im Keller untergebracht.

 


Infobroschüre


Willibrordhaus Kleve-Kellen

 

 

 

Haus Cellina


Haus Cellina

 

 

 

Neue Informationspflicht zur medizinischen Versorgung ab Januar 2014

Seit dem 01. Januar 2014 sind Pflegeeinrichtungen im Rahmen des § 114 Sozialgesetzbuch XI verpflichtet, Bewohner, Angehörige und Interessenten über die medizinische Versorgung im Haus zu informieren.

Dazu zählen die ärztliche, fachärztliche und zahnärztliche Versorgung, sowie die Arzneimittelversorgung in der Einrichtung.

In unserem Seniorenheim „Willibrordhaus Kleve-Kellen" liegt der Standard „Kooperation mit niedergelassenen Ärzten / Fachärzten/ Zahnärzten / Therapeuten und Krankenhäusern der Region“ zur Einsicht für Sie bereit.

Diese Offenlegung dient der Transparenz. Es handelt sich nicht um neue Leistungsangebote, sondern um eine Beschreibung des vorhandenen Angebots. Uns ist es wichtig, dass die Vorgehensweisen nachvollziehbar für Sie sind.

Wir stehen für Fragen und weitere Informationen zum Thema gern zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an!