Leistungen der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin


Anästhesiologie:

Allgemein- (totale intravenöse Anästhesien und "lachgasfreie" Inhalationsanästhesien mit neuesten Inhalationsanästhetika unter Verwendung moderner Muskelrelaxantien und Opioidanalgetika) und Regionalanästhesien (rückenmarksnahe Regionalanästhesien einschl. thorakaler Periduralanästhesien, Kaudalanästhesien bei Kindern, Plexusanästhesien und periphere Nervenblockaden, intravenöse Regionalanästhesien) sowie Kombinationsanästhesien, moderne apparative Ausstattung der Narkosearbeitsplätze und Aufwachräume, Equipment für differenziertes Atemwegsmanagement (einschl. fiberoptischer Techniken und Verfahren zur seitengetrennten Beatmung).

Im Jahr werden durchschnittlich 5.500 Anästhesien durchgeführt.

Intensivmedizin:

Interdisziplinäre Intensivstation mit 9 Beatmungsplätzen (Besuchszeit 10.00 - 21.00 Uhr, in Ausnahmefällen auch außerhalb der genannten Zeiten möglich), kinetische Betten, flexible Bronchoskopie und fiberoptisch kontrollierte perkutane Dilatationstracheotomie, Hämofiltration und Dialyse, erweitertes hämodynamisches Monitoring (PICCO, Pulmonaliskatheter), transthorakale und transösophageale Echokardiografie, intraaortale Ballon-Gegenpulsation bei Patienten mit akuter Herzinsuffizienz, passagere (transkutane) Schrittmachertherapie.

Pflegerische Betreuung unter Berücksichtigung der Prinzipien der basalen Stimulation.

Die Intensivstation verfügt zur Zeit über 13 Betten und einem Schockraum. Die organisatorische Leitung liegt beim Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin. Im Jahr werden ca. 1.200 Patienten behandelt, davon ca. 50% aus der Medizinischen Klinik II (Kardiologie), 30% aus der Chirurgischen Klinik und 20% aus der Medizinischen Klinik I.

Schmerztherapie:
Stationär werden Patienten mit chronischen Schmerzen multimodal behandelt (üblicherweise ca. 14 Tage Aufenthalt).
Neben den schulmedizinischen Verfahren wie Infiltrationen, Medikamentenein- und -umstellungen sowie Katheterverfahren ist ein Schwerpunkt der Behandlung die intensive Physiotherapie (aktivierend, detonisierend, Craniosakraltherapie, tiefe Bindegewebsmassage nach dem Fasziendistorsionsmodell, Nordic walking...).
Im Rahmen der naturheilkundlichen Therapie bieten wir den Patienten verschiedene Formen von Wickeln und Leibauflagen, Aromatherapie sowie Phytotherapie vor allem in Form von Tees an.
Bei Bedarf und Indikation unterstützen wir die Therapie zusätzlich mit Akupunktur (auch Ohrakupunktur nach Seeber und NADA).

Notfallmedizin:

Im Wechsel mit der Chirurgischen Klinik und den Medizinischen Kliniken wird der Notarzt gestellt.

Die Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin stellt tagsüber in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr den Notarzt, nach 16.00 Uhr wird der Notarztdienst im Wechsel zwischen den Abteilungen für Anästhesie und Unfallchirurgie sowie extern durch Fachärzte mit der entsprechenden Zusatzqualifikation besetzt.

 

 
Webdesign Werbeagentur