Aneurysma
Die Zeitbombe im Bauch entschärfen

(29.04.2019) Bei älteren Männern weitet sich häufig die Bauchschlagader ballonartig aus. Ein Riss bedeutet akute Lebensgefahr. Krankenkassen zahlen eine schmerzlose Früherkennungsuntersuchung.

Bei einem großen Aneurysma besteht die Gefahr, dass es reißt. Ein Stent in der Arterie beugt vor.
Bei einem großen Aneurysma besteht die Gefahr, dass es reißt. Ein Stent in der Arterie beugt vor.

Wer eine krankhafte Aussackung an einer Schlagader hat, merkt das normalerweise nicht. Ein Aneurysma kann sich grundsätzlich überall an Arterien im K örper bilden, aber es tritt am häufigsten an der Bauchschlagader auf. Sie ist mit zwei Zentimetern Durchmesser das größte Blutgefäß in unserem Körper.

„Gefährlich wird das Aneurysma dann, wenn sich die Gefäßwand immer stärker ausweitet und schließlich platzt. Dann kann der Patient innerhalb kürzester Zeit verbluten“, sagt Dr. Patrick Berg, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie am Marienhospital in Kevelaer.

Schmerzlos und strahlenfrei

Männer entwickeln deutlich häufiger ein Aneurysma an der Bauchschlagader als Frauen. Etwa zwei von hundert Männern zwischen 65 und 75 Jahren sind davon betroffen. Deshalb bezahlen auch die Krankenkassen eine Früherkennungsuntersuchung bei Männern ab dem 65. Lebensjahr. Die Untersuchung wird per Ultraschall durchgeführt und ist für die Patienten schmerzlos und strahlenfrei.

„Nur wenn das Aneurysma schnell wächst oder über fünf Zentimeter groß ist, muss operiert werden“, sagt Chefarzt Dr. Patrick Berg. Bei der Versorgung von Menschen mit Bauchaortenaneurysmen ist die Klinik für Gefäßchirurgie am Marienhospital aufgrund ihrer jahrelangen Erfahrung eines der bundesweit führenden Krankenhäuser. Zahlreiche Ärzte aus dem Ausland besuchen die Klinik zu Fortbildungszwecken.

Patrick Berg
Diesen Artikel verfasste:
Chefarzt
Dr. Patrick Berg