Zentrallabor

Die Laboratoriumsmedizin liefert einen wichtigen Beitrag zur Diagnosestellung und Therapieentscheidung: Etwa zwei Drittel aller Krankheiten werden mit Hilfe von Laborergebnissen diagnostiziert. Aufgabe des Zentrallabors ist es, möglichst schnell verlässliche Analyseergebnisse zur Verfügung zu stellen und klinisch tätige Ärztinnen und Ärzte bei komplexeren Fragestellungen zu beraten.

Das Zentrallabor des Katholischen Karl-Leisner Klinikums im Wilhelm-Anton Hospital Goch erstellt jährlich rund 3 Millionen Analyseergebnisse im 24 Stunden-Schichtbetrieb. Das Zentrallabor bietet dabei einen schnellen und qualitätsgesicherten Service. Rund um die Uhr steht qualifiziertes Fachpersonal (MTLA / Facharzt für Laboratoriumsmedizin) als Ansprechpartner für Ärzteschaft und Pflegepersonal zur Verfügung.


Leistungsspektrum Zentrallabor

Kontaktdaten Zentrallabor


Neben der Basisdiagnostik werden spezialisierte immunologische Untersuchungen aus den Bereichen Infektionsserologie, Autoimmunologie und Liquordiagnostik durchgeführt. Die immunhämatologische Diagnostik im Rahmen von Bluttransfusionen wurde um die Antikörperdifferenzierung und Antigenaustestung erweitert. Dadurch können Patienten mit speziellen Antikörpern, schneller mit passenden Blutkonserven versorgt werden. Die Konservenversorgung erfolgt aus den Blutdepots des Zentrallabors in Goch, des Notfalllabors in Kleve sowie des Notfalldepots in Kevelaer. Diese Zugriffsmöglichkeit auf alle Depots erhöht die Menge der schnell zur Verfügung stehenden Blutprodukte.

Die Stationen der vier Krankenhäuser des Klinikums können auf elektronischem Wege, beleglos (per „order entry“) Laborleistungen anfordern. Ergebnisse sind direkt am Stations-PC einsehbar.

Das Labor ist mit modernster Technik ausgestattet. Ausfallsicherheit bieten im Zentrallabor für die Bereiche Hämatologie, Klinische Chemie und Hämostaseologie jeweils zwei zur Verfügung stehende Analysesysteme.

 
Startseite Webdesign Werbeagentur