Indikationen
Vorsorge und Rehabilitation

Indikationen Mütter

Rehabilitation

Psychische Störungen und Verhaltensstörungen

Im Vordergrund steht die Behandlung von Erschöpfungs- und Überlastungszuständen mit den daraus resultierenden körperlichen und seelischen Beschwerden. Hierzu gehört auch die Bearbeitung belastender Erfahrungen (Trennung, Trauer), von Stimmungsveränderungen (Ängste, Depressionen) und Hilfe beim Umgang mit schwierigen Lebenssituationen. ICD F32-34, F40/41, F43, F45, F48,

Vorsorge

Psychische- und Verhaltensstörungen (wie oben beschrieben)
ICD F32-34, F40/41, F43, F45, F48
Erkrankungen des Bewegungsapparates (Rücken- und Gelenkbeschwerden, Muskelerkrankungen)
ICD M40, M41, M51, M53, M54

Kontraindikation

Wir können Sie nicht aufnehmen und behandeln, wenn

  • eine akute körperliche oder seelische Erkrankung oder ein akuter Schub einer chronischen Erkrankung vorliegt, die eigentlich eine Krankenhausbehandlung oder umfangreichere apparative Diagnostik erforderlich macht.
  • ansteckende Erkankungen vorliegen.
  • eine Alkohol- oder Drogenabhängigkeit besteht und weiter betrieben wird.
  • Sie sich selbst und Ihr/e Kind/er nicht ausreichend versorgen können.
  • Sie nicht aktiv mit uns an ihrer Gesundheit arbeiten wollen.
  • Sie Ihr Kind nicht in unserem Kinderland betreuen lassen möchten.

Indikationen Kinder

Kinder im Alter von 0 - einschließlich 6 Jahren werden bei uns aufgenommen. Das Marianne van den Bosch Haus ist für die Behandlung nachfolgend genannter Diagnosen, Beschwerden und Problemfelder ausgestattet und zugelassen.

Psychische-, Verhaltens- und Entwicklungsstörungen
(z.B. Ess- und Schlafstörungen, Verhaltensauffälligkeiten wie Überaktivität, Ängstlichkeit und Beziehungsstörungen)
ICD F45, F50/51, F82-84, F88/89, F90-98

Krankheiten der Atmungsorgane (z.B. Infektanfälligkeit, chronische Bronchitis, allergische Atemwegserkrankungen)
ICD J30-32, J45

Faktoren, die den Gesundheitszustand beeinflussen (z B. soziale Probleme, Belastung durch Familien- und Beziehungsprobleme, wirtschaftliche Not)
ICD Z59-65

Aufgrund der Ausstattung unseres Hauses, der werktäglichen Anwesenheit eines Kinderarztes und der Anbindung an die Kinderklinik in Kleve können bei uns auch Kinder mit chronischen Erkrankungen, Behinderungen und deutlicher Entwicklungsverzögerung grundsätzlich aufgenommen werden. In diesen Fällen sollte bei Antragstellung immer eine persönliche telefonische Absprache mit der Klinikleiterin bzw. unserem Kinderarzt erfolgen, um die Indikation weiter abzuklären und eine ausreichende Versorgung dieser Kinder vorzubereiten und sicherzustellen.

Kontraindikation

Wir können Ihre Kinder nicht bei uns aufnehmen und behandeln, wenn

  • Sie sich selbst und Ihre Kinder nicht ausreichend versorgen können.
  • Ihre Kinder nicht zumindest stundenweise fremd zu betreuen sind oder Sie dieses nicht zulassen wollen.
  • Ihre Kinder an ansteckenden Erkrankungen leiden.
  • eine schwere akute Krankheit oder ein schwerer Schub einer chronischen Erkrankung vorliegt, welche die Behandlung in einer Kinderklinik oder sofortige apparative Diagnostik erforderlich macht.
  • eine chronische Erkrankung nicht stabil medikamentös eingestellt ist, z.B. bei Diabetes mellitus oder Krampfleiden.
  • von Ihrem Kind eine hohe Gefährdung für sich selbst oder andere Kinder ausgeht, z. B. Weglaufneigung, hohe Aggressivität.

Bei offenen Fragen oder Unsicherheiten nehmen Sie bitte auf jeden Fall persönlichen Kontakt zur weiteren Absprache mit uns auf.