Fort- und Weiterbildung
Praxisanleiter

Sie arbeiten als professionell Pflegende und sind versiert in Ihrem Fachgebiet? Sie sind engagiert, verantwortungsbewusst und die Ausbildung Ihrer zukünftigen Kolleginnen und Kollegen liegt Ihnen sehr am Herzen? Sie schätzen den interdisziplinären Austausch? Dann bewerben Sie sich bei uns – für die Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/in in der Pflege.

Zukunft gestalten

Jeden Tag stellt sich die Aufgabe, unterschiedliche Patienten und Bewohner mit individuellen Bedürfnissen professionell zu versorgen. Dazu gilt es, die Pflegesituation jedes Einzelnen zu erfassen, zu bewerten und eine daran orientierte Pflege professionell umzusetzen. Das ist Alltagsgeschäft eines jeden Pflegenden im Gesundheitswesen.
Die Erfassung einer komplexen Pflegesituation ist allerdings für junge Pflegende zu Beginn Ihrer Ausbildung schwierig. Auf den Lernstand des Schülers ausgerichtete Lernsituationen bieten die Möglichkeit, im Rahmen einer kompetenzorientierten Pflegeausbildung theoretisches und praktisches Wissen zu vernetzen und den Erwerb der sozial-kommunikativen, personalen, fachlichen und methodischen Kompetenz zu gewährleisten.

Kursorganisation

Die Weiterbildung findet jährlich und berufsbegleitend über die Zeitspanne eines halben Jahres statt. Sie umfasst mindestens 200 Unterrichtsstunden. Die Weiterbildung beginnt mit einem Einführungsblock im Herbst. Einzelne Seminartage sowie ein weiterer Theorieblock im Frühjahr vervollständigen das Angebot. Der Unterricht findet in der Zeit von 8.15 -15.15 Uhr statt (inkl. Pausen).
Die Weiterbildung endet mit der Erstellung einer Facharbeit und einem darauf ausgelegten abschließenden Kolloquium. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat. Darüber hinaus wird die Weiterbildung zum/zur PraxisanleiterIn für Pflegeberufe mit 6 Credit-Points auf das Bachelorstudium zum Berufspädagogen bei der Steinbeis-Hochschule Berlin angerechnet.

Ziel und Inhalte:

PraxisanleiterInnen sollen befähigt werden Auszubildende schrittweise an die Wahrnehmung der Aufgaben professionell Pflegender heranführen. Die angehenden PraxisanleiterInnen erwerben daher im Rahmen der Weiterbildung die notwendigen Kompetenzen um eine hohe Qualität bei der Praktischen Anleitung in den unterschiedlichen Pflegesettings sicherzustellen. Hierbei kommt der Unterstützung der Transferleistung des Auszubildenden bezogen auf in der theoretischen Ausbildung angelegtes Wissen, Können und Haltung eine besondere Bedeutung zu.

Wir möchten Sie für diese Aufgabe befähigen in dem sie

  • eine professionelle Haltung in der Rolle des Praxisanleiters entwickeln
  • pädagogisches und didaktisches Wissen mit pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen in der Anleitungssituation situationsgerecht anwenden
  • den Auszubildenden in seiner Kompetenzentwicklung fördern und beurteilen können

Zugangsvoraussetzung:

  • Dreijährige, abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Pflege
  • Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung
  • Eine mindestens einjährige Berufspraxis im stationären oder ambulanten Pflegebereich bzw. mindestens zweijährige Berufspraxis in der Altenpflege

Kosten: Lehrgangsgebühr 850 €. (Vergünstigung für Kooperationspartner auf Anfrage möglich)
Leitung:
Petra Kranenberg, Berufspädagogin B.A., Lehrerin für Pflegeberufe, Praxisanleiterin

Bewerbung an:

Katholische Karl-Leisner-Trägergesellschaft mbH
Bildungsakademie für Gesundheitsberufe
Petra Kranenberg
Tichelstraße 10
47533 Kleve