Monatliches Treffen im St.-Antonius-Hospital Kleve
Neue Selbsthilfegruppe Diabetes-Typ-1

(04.12.2019) Viktoria Bartlitz (22) ist zuckerkrank. Und sie setzt sich aktiv mit ihrer Erkrankung auseinander. Gemeinsam mit anderen Betroffenen hat sie eine Selbsthilfegruppe gegründet: Treffpunkt Typ-1-Diabetes. Die Mitglieder treffen sich einmal monatlich zum aktiven Austausch im St.-Antonius-Hospital Kleve.

Viktoria Bartlitz hat den Treffpunkt Typ-1-Diabetes ins Leben gerufen, Chefarzt Dr. Ufuk Gündug begleitet die Gruppe medizinisch.

Der Weg zu ihrer Diagnose Diabetes Typ 1 war klassisch. „Ich hatte die typischen Symptome“, erinnert die junge Kleverin sich an aufreibende Monate im Jahr 2010. „Durst, vermehrter Harndrang, Schwindel, Gewichtsabnahme und eine lähmende Müdigkeit.“ Mit der Diagnose musste sie ihr Leben ändern.

Weil ihre Bauchspeicheldrüse kein oder nur sehr wenig Insulin produziert, müssen Diabetes-Typ-1-Patienten täglich Insulin spritzen. Die Insulinbehandlung schützt vor zu starken Schwankungen des Blutzuckerspiegels und Beschwerden durch Unter- und Überzuckerungen.

Zwar kann man kann die Behandlung heute gut in den Alltag einbauen. Aber der Umgang mit Diabetes erfordert viel Aufwand, Sorgfalt und Disziplin. „Für mich war das gerade am Anfang eine große Hürde“, erinnert sich Viktoria Bartlitz. Umso wichtiger findet sie es, sich mit anderen Betroffenen austauschen zu können. „Kein Arzt, kein Angehöriger, kein Partner kann nachvollziehen wie es uns mit der Krankheit geht“, weiß sie. „Deshalb ist der Kontakt unter Betroffenen etwas Besonderes.“

Und deshalb gab sie den Anstoß zur Gründung eines Treffpunktes, den es in Kleve bisher nicht gab. „Jeder Betroffenen hat eigene, ganz besondere Erfahrungen gemacht, die für andere Betroffene interessant und hilfreich sein können“, sagt sie. Das reicht von den Auswirkungen der Krankheit über aktuelle Studienergebnisse bis zur Empfehlung technischer Lösungen für die Blutzuckermessung. „Und manchmal hilft es eben auch, einfach nur zu reden“, so Viktoria Bartlitz.

Medizinisch begleitet wird die Gruppe von Dr. Ufuk Gündug, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Diabetologie, Hypertensiologie und Infektiologie im Klever St.-Antonius-Hospital. Mehr als 300 Patienten behandelt sein Team jährlich mit der Hauptdiagnose Diabetes. „Wenn Blutzuckerwerte über Jahre hinweg deutlich erhöht sind, kann dies schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben“, weiß der erfahrene Diabetologe. „Folgeerkrankungen und Schäden durch einen schlecht eingestellten Diabetes können viele Organe betreffen.“

Monatliches Treffen

Die Gruppe Treffpunkt Typ 1-Diabetes trifft sich an jedem dritten Dienstag des Monats im St.-Antonius-Hospital Kleve, Raum der Pflege (513, Rochus-Gebäude). Das nächste Treffen findet statt am 17. Dezember 2019 um 18 Uhr.
Weitere Informationen und Kontakt: Viktoria Bartlitz, 0151-23617306, v.bartlitz@gmail.com.