Beatrix Lichtenberger geht in den Ruhestand – Nachfolgerin wird Katrin Hell
Leitungswechsel im Kurhaus

(20.11.2019) Sie habe sich stets für ihre Aufgabe begeistern können, sagt Beatrix Lichtenberger. Seit der Eröffnung des Marianne van den Bosch Hauses im Jahr 1997 gehörte sie zum Team, seit 2000 leitete sie das Kurhaus in der Nachbarschaft des Gocher Wilhelm-Anton-Hospitals. Nach 23 Jahren geht die Sozialpädagogin Ende November nun in den Ruhestand, Nachfolgerin wird Katrin Hell.

Beatrix Lichtenberger (l.), langjährige Leiterin des Marianne van den Bosch Hauses, geht Ende November in den Ruhestand, Nachfolgerin wird Katrin Hell

„Beatrix Lichtenberger hat das Marianne van den Bosch Haus fast ein Vierteljahrhundert geprägt“, so Holger Hagemann, Geschäftsführer des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums. „Wir danken ihr für ihr großes Engagement und sind froh, dass wir mit Katrin Hell die ideale Nachfolgerin gefunden haben."

Unter der Leitung von Beatrix Lichtenberger setzte das Marianne van den Bosch Haus den Schwerpunkt auf die Arbeit mit Müttern und kleinen Kindern (bis zum Alter von sechs Jahren), die sich in einer überfordernden Lebenssituation befinden. „Wir haben dieses Profil entwickelt und genießen damit heute bundesweit einen ausgezeichneten Ruf“, sagt Lichtenberger.

Das Marianne van den Bosch Haus ist eine anerkannte und zertifizierte Klinik des Müttergenesungswerks, pro Jahr finden 15 dreiwöchige Kuren mit 28 Müttern und bis zu 40 Kindern statt. 35 Mitarbeiter - Ärzte, Psychologen, Sozialpädagogen, Physiotherapeuten, Ernährungsberater, Heilpädagogen, Erzieher und Seelsorger – kümmern sich um psychosomatische Erkrankungen. Belastungen der Familienverantwortung und Störungen in der Mutter-Kind-Bindung sind die häufigsten Gründe, warum Mütter mit ihren Kindern nach Goch kommen.

Zum Stil des Hauses, den Beatrix Lichtenberger prägte, gehört die persönliche Atmosphäre. „Wir arbeiten im Team gut miteinander“, betont sie. „Das schafft eine Atmosphäre, in der die Mütter und Kinder sich wohlfühlen, neue Kraft schöpfen und Perspektiven für den Alltag zu Hause entwickeln können.“

Beatrix Lichtbergers Nachfolgerin kommt aus den eigenen Reihen, sodass die Kontinuität in der Leitung gewahrt bleibt. Von Dezember an führt Katrin Hell das Marianne van den Bosch Haus, in dem sie zuvor als psychosoziale Begleiterin und Teamleiterin tätig war. Hell hat im niederländischen Berg en Dal Sozialpädagogik studiert und gehört seit 15 Jahren zum Team der Gocher Einrichtung.

Auf diese Erfahrungen möchte Katrin Hell aufbauen. „Ich freue mich auf die Herausforderung“, so Katrin Hell. „Das Wohlbefinden der Mütter und Kinder wird auch für mich an erster Stelle stehen.“

Verabschiedung und Vorstellung

Am 27. November verabschiedet sich Beatrix Lichtenberger von Kollegen und Wegbegleitern, gleichzeitig stellt sich ihre Nachfolgerin Katrin Hell vor. Die Übergabe der Leitung beginnt um 14 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kapelle des Wilhelm-Anton-Hospitals, es folgt ein Festakt und Empfang mit geladenen Gästen im Marianne van den Bosch Haus.