Geschäftsführer verlässt Verbund auf eigenen Wunsch
KKLE dankt Holger Hagemann

(25.01.2021) Geschäftsführer Holger Hagemann verlässt die Katholische Karl-Leisner-Trägergesellschaft (KKLE) auf eigenen Wunsch zum 31. März 2021.

Holger Hagemann.

Holger Hagemann war seit 2018 für die KKLE tätig. Zunächst als Regionaldirektor des St.-Antonius-Hospitals Kleve, seit 2019 als Geschäftsführer der Katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft und ihrer Tochtergesellschaften wie dem Katholischen Karl-Leisner-Klinikum, der Katholischen Karl-Leisner-Pflegehilfe und der unternehmenseigenen Service-Gesellschaft 4K. Services.

Holger Hagemann hat die Geschäftsführung der KKLE in einer schwierigen Phase übernommen. Er hat die Entwicklung des Klinikverbunds mit viel Engagement und richtigen Weichenstellungen erfolgreich vorangetrieben. In einem herausfordernden Umfeld präsentiert sich der Verbund heute gesund, stabil und voller Ideen zur Gestaltung der Zukunft. Wie im Vorjahr erwirtschaftete der Verbund auch im dem von der Corona-Pandemie geprägten Jahr 2020 ein deutlich positives Ergebnis.

„Holger Hagemann hat die KKLE strategisch, wirtschaftlich und auch qualitativ mit viel Herzblut und persönlichem Engagement weiterentwickelt und dabei die Menschen – Patienten und Mitarbeiter – nie aus dem Auge verloren“ so Harald Schmidt, Vorsitzender des Aufsichtsrates. „Auch wenn wir Herrn Hagemann gerne weiter an uns gebunden hätten, respektieren wir seine Entscheidung zu einer beruflichen und privaten Veränderung. Er folgt einem Angebot seines früheren Chefs, eine herausfordernde und verantwortliche Funktion im Klinikum Lippe-Detmold zu übernehmen. Im Namen des gesamten Aufsichtsrats danke ich ihm für seine erfolgreiche Arbeit und die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Gremien und wünsche ihm auf seinem weiteren Weg beruflich wie privat alles Gute und viel Erfolg.“

Holger Hagemanns Aufgaben übernimmt nach dessen Ausscheiden übergangsweise Sascha Sartor, Sprecher der Geschäftsführung der KKLE.