Katholisches Karl-Leisner-Klinikum informiert
Herz aus dem Takt: Vorhofflimmern

(12.11.2018) Mit zwei Veranstaltungen informieren die Experten der Klinik für Kardiologie und Nephrologie des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums am 15. November 2018 in Kevelaer und am 21. November 2018 in Kleve zur Volkskrankheit Vorhofflimmern.

Allein in Deutschland haben nach Expertenangaben 1,8 Millionen Menschen Vorhofflimmern. In den 90er Jahren glaubte man, diese Rhythmusstörung sei ein „Schönheitsfehler des EKG“. Heute weiß man: Vorhofflimmern ist eine ernst zu nehmende Herzrhythmusstörung, die unbemerkt und unbehandelt lebensbedrohlich für Herz und Gehirn werden kann, Herzschwäche und Schlaganfall sind mögliche Folgen. „Tückisch ist, dass Vorhofflimmern bei über der Hälfte aller Patienten ohne Symptome oder Beschwerden auftritt und dadurch lange Zeit unbemerkt bleibt“, so Dr. Norbert Bayer, Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Nephrologie am Katholischen Karl-Leisner-Klinikum.

Die Experten des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums werden im Rahmen der Veranstaltungen in Kevelaer und Kleve darüber informieren, welche Therapie zur Beseitigung des Vorhofflimmerns geeignet ist. Neue Studien sehen in der Katheterablation (Verödung von Herzgewebe) eine vielversprechende Antwort. Aber auch der operative Eingriff zur Behandlung kann ein erfolgversprechender Therapieansatz sein.

Nicht behandelt kann die Krankheit schwerwiegende Folgen haben: Ein lange Zeit bestehendes Vorhofflimmern kann zu einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz) führen, die bei Betroffenen die Leistungsfähigkeit erheblich einschränkt und zu Einbußen bei der Lebensqualität führt. Aufgrund des unregelmäßigen Herzschlags können sich im Herz Blutgerinnsel bilden. Werden diese ausgeschwemmt und gelangen mit dem Blutstrom in den Kopf, verstopfen sie ein Hirngefäß. Ein Schlaganfall ist die Folge. Je größer das verstopfte Gefäß, desto schwerer der Schaden.

Das Team der Klinik für Kardiologie und Nephrologie wird ausführlich erklären, wie ein Schlaganfall entsteht und wie man sich als Betroffener oder Angehöriger zu verhalten hat. Welche Warnsignale gibt es und was muss man tun, damit es erst gar nicht dazu kommt?

Informationsveranstaltungen in Kevelaer und Kleve

Das Katholische Karl-Leisner-Klinikum betreibt am St.-Antonius-Hospital Kleve und am Marienhospital Kevelaer eine vollausgerüstete kardiologische Abteilung inkl. Herzkatheterlabor. Im Rahmen der von der deutschen Herzstiftung organisierten Herzwoche informieren die Experten des Klinikums am 15. November 2018 um 18.30 Uhr in Kevelaer (Konzert- und Bühnenhaus) und am 21. November 2018 um 18.30 Uhr in Kleve (Hochschule Rhein-Waal, Hörsaal 2) zum Thema Vorhofflimmern. Das Team um Chefarzt Dr. Norbert Bayer erläutert aktuelle medizinische Entwicklungen, Behandlungsmethoden und beantwortet die wichtigsten Fragen zum Thema.

Eine Anmeldung zu den Informationsveranstaltungen ist nicht erforderlich, der Eintritt ist kostenlos.