Pflegekurse

Einen Angehörigen zu pflegen, verändert die eigene Lebenssituation. Wir helfen Ihnen dabei: Das Katholische Karl-Leisner-Klinikum bietet Pflegetrainings und -kurse für pflegende Angehörige an.

Individuelle Schulung für pflegende Angehörige

Unsere Kurse dienen nicht nur zur Vermittlung von Pflegetechniken. Sie helfen bei allen Fragen, die die Pflege betreffen. Wir trainieren und unterrichten Angehörige zu allen wichtigen Anforderungen der täglichen Versorgung eines pflegebedürftigen Familienmitglieds: Lagerung, Körperpflege, Umgang mit Medikamenten, Ausscheiden sowie Essen und Trinken.

Bei Bedarf starten wir mit einem Pflegetraining schon im Krankenhaus am Krankenbett. Hier zeigen wir Ihnen erste Handgriffe und Hilfsmittel, die Ihnen die häusliche Pflege Ihres Angehörigen erleichtern. Unsere Kurse werden ausschließlich von examinierten Gesundheits- und Krankenpflegern durchgeführt.

Die Angebote sind für Sie kostenlos

Für Angehörige ist das Angebot kostenlos. Dabei spielt es ab dem 1. Januar 2019 keine Rolle mehr, ob das zu pflegende Familienmitglied einen Pflegegrad hat oder nicht.

Annegret Janhsen und Viviane Bühne betreuen die Familie Pflege im Marienhospital Kevelaer. Im Bild mit einer Angehörigen, der sie die Funktion eines Pflegebettes erklären.
Annegret Janhsen und Viviane Bühne betreuen die Pflegekurse im Marienhospital Kevelaer.

Wir geben Sicherheit

Wir geben Ihnen Sicherheit durch Hausbesuche nach der Entlassung aus dem Krankenhaus. Denn bis zu sechs Wochen nach dem stationären Aufenthalt können wir Pflegetrainings im häuslichen Umfeld durchführen. Wir üben dabei individuelle Pflegetechniken, ganz auf Ihren Bedarf abgestimmt.

Wir vernetzen

Der Nutzen der Pflegetrainings für einen möglichst reibungslosen Übergang vom Krankenhaus in die häusliche Pflege ist immens: Neben der Anleitung in der Pflege helfen unsere Pflegetrainer Ihnen dabei, ein Netzwerk aus Unterstützern im häuslichen Bereich zu bilden.

Erfolgreiches Modellprojekt

Unser neues Pflegekursangebot löst das Modellprojekt „Familiale Pflege“ ab. Das hat sich als so erfolgreich erwiesen, dass es jetzt in leicht abgewandelter Form in die Regelversorgung übergeht. Die beteiligten Krankenhäuser schließen dafür Kooperationsverträge mit den Pflegekassen ab. Für Angehörige besteht der Anspruch auf das kostenlose Pflegekursangebot nur beim unmittelbaren Übergang von der Klinik nach Hause.

Kontakt St.-Antonius-Hospital Kleve

Bettina Theyßen, Miriam Jiménez– Romeral
Telefon:  02821 490-1592

Kontakt Marienhospital Kevelaer

Annegret Janhsen, Viviane Bühne
Telefon:  02832 10-2002

Kontakt Wilhelm-Anton-Hospital Goch

Christoph Kösters, Nina Fritzler
Telefon:  02823 891-473

Kontakt St. Nikolaus-Hospital Kalkar

Susanna König
Telefon:  02824 17-225