Leistungen Station III

Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Die Station 3 ist eine allgemeinpsychiatrische Station mit insgesamt 20 Betten, davon befinden sich 8 Betten in einem geschützten Bereich. Alle Zimmer sind 2-Bett-Zimmer. Die ansprechende farbliche Gestaltung und die Möblierung sorgen für eine wohnliche Atmosphäre. Flur

Das Therapieprogramm und die Einrichtung der Station sind schwerpunktmäßig auf die Behandlung folgender Krankheitsbilder ausgerichtet:

  • Schizophrenie
  • Persönlichkeitsstörungen, insbesondere Borderline-Persönlichkeitsstörungen
  • Manie
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Alle Erkrankungen, die eine geschützte Unterbringung voraussetzen (z. B. komplizierte Entgiftungen und Unterbringungsbeschlüsse)
Flur


Die stufenweise Eingliederung in die Therapien dient der Diagnostik, der Stabilisierung und Belastungserprobung. Im multidisziplinären Team wird regelmäßig über Therapien und deren Zielsetzungen gesprochen, so dass der Therapieplan jedes einzelnen Patienten individuell, d.h. abhängig vom Krankheitsbild und Zustand, gestaltet wird.

Angeboten werden neben der medikamentösen Behandlung:

  • Einzelgespräche
  • Entspannungstherapie nach Jacobson
  • Ergotherapie
  • Gesprächsgruppe
  • Integriertes Psychologisches Therapieprogramm
  • Koch- und Backgruppe
  • Kriseninterventionsprogramm (KIP)
  • Medikamententraining
  • Pflegevisite
  • Psychoedukation
  • Selbstsicherheitstraining (SST)
  • Verhaltenstherapie bei Stimmenhören
  • Walking- und Jogginggruppe
Flur

Unter dem Motto "Tue deinem Körper etwas Gutes, damit die Seele Lust bekommt, darin zu wohnen" (Theresa von Avila), bieten wir neben den klassischen Therapien ein Körper-Wohlfühl-Programm an. Es beinhaltet:

  • Body & Soul
    Aromatherapie wie Bäder mit ätherischen Ölen
  • Fit for Fun
    Sportliche Betätigung mit Musik
  • Körperwickel
    Einwickeln und wohlfühlen
  • Lichttherapie
    in Verbindung mit Duftschalen und Entspannungsmusik
  • Tee und mehr
    Naturreine Kräutertees
Flur


Das Team arbeitet nach den Grundsätzen der Bezugspflege. Der Patient hat vom Tage der Aufnahme an einen Bezugstherapeuten und eine Bezugspflegegruppe. Dies garantiert Kontinuität und Stabilität in der therapeutischen Beziehung. Um den Wünschen und Bedürfnissen des Patienten nach therapeutischen Gesichtspunkten gerecht zu werden, werden die Pflegeziele im Rahmen der Pflegevisite mit den Betroffenen besprochen.

Angehörige können sich jederzeit an die Mitarbeiter des Teams wenden. Bei Bedarf werden Gesprächstermine mit den behandelnden Therapeuten vereinbart.

Ansprechpartner:
Stationsärzte (02824) 1 73 29 oder (02824) 1 73 28
Pflegedienst (02824) 1 73 40
Sozialdienst (02824) 1 71 70

Besuchszeiten:
Außerhalb der Therapiezeiten von 08.30 bis 20.00 Uhr.

Angehörigengruppe:
Sie findet jeden 1. Donnerstag im Monat von 19.30 bis 21.00 Uhr in Raum E 14 statt. Sie wird geleitet von Herrn Loos-Birkenheuer, dem Sozialpädagogen der Station, den sie unter der Telefonnummer (02824) 1 71 70 erreichen können.

Ambulante Nachbetreuung:
Die ambulante Nachbetreuung ist möglich über unsere Institutsambulanz und über unser Pflegezentrum (s.dort)

 
Webdesign Werbeagentur