Pressemitteilungen

Neu: Demenztelefon für Betroffene und Angehörige

10. Oktober 2014. Das Katholische Karl-Leisner-Klinikum hat als neuen Service ein kostenloses Demenztelefon eingerichtet. Betroffene und Angehörige können sich von Pflegefachkräften des Kalkarer St. Nikolaus-Hospitals zu allen Themen rund um die Demenz beraten lassen.

„Demenz ist eine Krankheit, die das Leben stark verändert“, so Dr. Peter Enders, Hauptgeschäftsführer der Katholischen Karl-Leisner-Trägergesell-schaft. „Mit der Diagnose stehen Betroffene und Angehörige oft vor großen Problemen.“

Das neue Demenztelefon – montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 400 48 00 erreichbar – ist angeschlossen an die interdisziplinäre Demenzstation des Kalkarer St. Nikolaus-Hospitals. Die 18 Betten zählende Station bietet demenziell veränderten Patienten eine individuelle pflegerische und ärztliche Behandlung.

„Es ist wichtig, sich rechtzeitig Unterstützung und Hilfe zu holen“, betont Ottmar Ricken, Geschäftsführer des Kalkarer St. Nikolaus-Hospitals. Am Demenztelefon beantworten examinierte Pflegefachkräfte Fragen zu Diagnose und Therapie, zur häuslichen Pflege und zum grundsätzlichen Umgang mit der Krankheit und den Betroffenen.

Außerhalb der Sprechzeiten läuft ein Anrufbeantworter, auch eine Kontakt-aufnahme per Email ist möglich: demenztelefon.nhk@kkle.de.

Christian Weßels
Unternehmenskommunikation
Telefon: (02821) 490 10 09
Email:

Sitz der Abteilung:
Albersallee 5-7
47533 Kleve

[zurück zur Übersicht]

 

 
Startseite Webdesign Werbeagentur