Pressemitteilungen

 

Pastor Rolf Lohmann segnete die Gedenkstätte der Barmherzigen Schwestern am Kevelaerer Marienhospital.

„Erinnerung an die Toten ist ein Akt der Barmherzigkeit“

Neue Gedenkstätte der Barmherzigen Schwestern am Marienhospital eingeweiht

Kevelaer, 7. September 2015.

Die neue Gedenkstätte der Barmherzigen Schwestern (Clemensschwestern) am Kevelaerer Marienhospital ist eingeweiht. Pastor Rolf Lohmann segnete im Beisein von Mitarbeitern, Aufsichtsrats- und Kuratoriumsmitgliedern die fünf Gedenksteine, die exemplarisch an das Wirken der Clemensschwestern in der Marienstadt erinnern sollen. Anlass für die Einrichtung der Gedenkstätte war die Auflösung des Gräberfeldes der Clemensschwestern auf dem Friedhof der Pfarrgemeinde St. Marien in Kevelaer.

„Diese gelungene Gedenkstätte erinnert nicht nur an Vergangenes aus dem Leben und Wirken der Clemensschwestern, sondern sie weist auch in die Zukunft“, betont Schwester Marlies, Seelsorgerin am Marienhospital. „Die Erinnerung an die Toten ist auch ein Akt der Barmherzigkeit. Vor fast 150 Jahren kamen die ersten Clemensschwestern nach Kevelaer, um Kranke zu pflegen und zu versorgen. Durch ihr Sein und Handeln entwickelte sich die Versorgung der Kranken nicht nur in der ambulanten Pflege, sondern mehr und mehr in eine stationäre Betreuung. Heute ist das Marienhospital Teil eines modernen Klinikums.“

Stellvertretend für alle Schwestern, die sich am Marienhospital in den Dienst der Kranken und der Menschen gestellt haben, wurden für die Gedenkstätte folgende Schwestern ausgewählt:  Schwester M. Luciatis († 1983), Schwester M. Sancia († 1984), Schwester M. Hermenegildis († 1976), Schwester M. Agla († 1989) und Schwester M. Romula († 1992).

Christian Weßels
Unternehmenskommunikation
Telefon: (02821) 490 10 09
Email:

Sitz der Abteilung:
Albersallee 5-7
47533 Kleve

[zurück zur Übersicht]

 

 
Startseite Webdesign Werbeagentur