Tagespflege

In der integrativen Tagespflege betreuen wir Senioren, die noch zu Hause leben und eine kontinuierliche Betreuung benötigen. Die Tagespflegegäste haben die Möglichkeit, einen Teil des Tages gemeinsam mit den Bewohnern der Einrichtung zu verbringen.

Ist diese nicht gegeben, z.B. aufgrund der eigenen Berufstätigkeit, bietet die Tagespflege eine sinnvolle Alternative zur stationären Unterbringung.

Durch unser Angebot werden die für die häusliche Pflege zuständigen Angehörigen tagsüber entlastet.

Unser vorrangiges Ziel ist es, den Alltag der Tagspflegegäste zu strukturieren und ihnen so Halt zu geben.

Unsere Leistungen umfassen:

  • Betreuungszeiten von 8:00 Uhr – 16:00 Uhr an fünf Tagen in der Woche.
    Bei Bedarf ist das Angebot auch nur für bestimmte Tage buchbar, z.B. jeden Montag bis Donnerstag.
  • Frühstück, Mittagessen und Nachmittagskaffee
  • Unser eigener Fahrdienst holt die Tagespflegegäste auf Wunsch am Morgen ab und bringt sie am Nachmittag nach Hause zurück.
  • Die Begleitungen, z.B. zu Ärzten in Kevelaer, ist sichergestellt.
  • Therapeuten, die ansonsten im eigenen Zuhause den Tagespflegegast besuchen, kommen auch in unsere Einrichtung.
  • An zwei Tagen in der Woche ist die Friseurstube geöffnet

 

Aktiv sein
Ein monatlich wechselnder Plan informiert alle Bewohner und Gäste über unser Beschäftigungsangebot.
Diese sind unterteilt in:
Gruppenangebote:
In der Gruppe besteht ein fester Strukturplan, der einen geregelten Tages/Wochenablauf sichert.

Einzelbetreuung:
Diese richtet sich nach biographischen Daten und der individuellen Situation unserer Gäste.

Unsere Tagespflege hält etliche Freizeit- und Beschäftigungsangebote für sie bereit.

Wir feiern alle jahreszeitlichen Feste zusammen. Die Anbindung an die Kirchengemeinde St. Marien ermöglicht es uns an zwei Tagen in der Woche in unserer Hauskapelle eine hl. Messe anzubieten.

Kosten
Für den Besuch der Tagespflege wird ein Tagessatz berechnet, der sich an der Pflegestufe orientiert.

Zur Finanzierung der Kosten können auch Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch genommen werden.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann auch eine Kostenbeteiligung über den Sozialhilfeträger erfolgen. Die Umlage für die Verpflegung ist selbst zu entrichten.