Fachseminar für Altenpflege

Ausbildungsverständnis: Individuell. Professionell. Praxisnah.

Individuell
Vor dem Hintergrund unseres christlichen Menschenbildes sehen wir jeden Auszubildenden in seiner Einzigartigkeit. Wir nehmen Sie mit Ihrer persönlichen Lern- und Lebensgeschichte wahr. Wir bieten Ihnen den Raum und die Begleitung, sich für die Pflege und Betreuung alter Menschen zu qualifizieren. Sie erwerben nicht nur rein fachbezogene Kompetenzen sondern erhalten die Möglichkeit, Ihre Lernkompetenz und Reflexionsfähigkeit zu erhöhen und sich auch persönlich weiterzuentwickeln. Sie sind uns wichtig, deshalb suchen wir im Bedarfsfall in gemeinsamer Überlegung mit Ihnen auf Sie abgestimmte Unterstützungsmöglichkeiten. In kreativen Unterrichtsmethoden haben Sie die Gelegenheit, auch mal ganz neue Seiten an sich zu entdecken und auszuprobieren.

Professionell
Die Durchführung der Ausbildung erfolgt gemäß der gesetzlichen Vorgaben und Richtlinien des Bundes und des Landes NRW. Die Altenpflege wandelt sich stetig aufgrund neuer Erkenntnisse im pflegewissenschaftlichen Bereich und allgemeiner gesellschaftlicher Veränderungen. Dies bedeutet für Altenpfleger/innen die Notwendigkeit lebenslangen Lernens. Bei uns erfahren Sie in unterschiedlichen Methoden der Erwachsenenbildung,  sich kritisch und konstruktiv mit Lerninhalten auseinanderzusetzen. 
Die Inhalte der Ausbildung entsprechen dem aktuellen Erkenntnisstand der Pflege, Betreuung und Begleitung alter Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen. Die Vermittlung der Ausbildungsinhalte orientiert sich an den Handlungsfeldern in der Altenpflege und der speziellen Situation in den Ausbildungseinrichtungen. Während der Ausbildung entwickeln Sie die Fähigkeit, im Berufsfeld  selbständig und eigenverantwortlich zu handeln.

Praxisnah
Mit Ihrem Ausbildungsbetrieb stehen wir in regelmäßigem engem Austausch, um in gegenseitiger Ergänzung zu Ihrem Ausbildungserfolg beizutragen. Ihre Erfahrungen aus der praktischen Ausbildung werden im theoretischen Unterricht besprochen und hinterfragt. Unter Berücksichtigung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse entwickeln Sie zunehmend ein theoriegeleitetes Berufs- und Pflegeverständnis. Sie lernen, im Berufsalltag innerhalb der vorgegebenen Rahmenbedingungen im Sinne des alten Menschen Prioritäten zu setzen.