Unser Haus

Das Josefshaus wurde im September 1963 in einem Anbau des Gemeindezentrums der Pfarrei St. Martinus eröffnet. Im November 2009 zogen die Bewohner in einen zwei-geschossigen Neubau um.

Das Josefhaus - Haus für Senioren ist aktiv in das Leben im Gocher Stadtteil Pfalzdorf eingebunden. Der rege Austausch mit ortsansässigen Vereinen,  Schulen, Kindergarten und Pfarrgemeinde sowie eine große Anzahl engagierter ehrenamtlicher Betreuer tragen dafür Sorge. Die Kinder der Freiherr von Motzfeld Schule und der integrativen Kindertagesstätte St. Martinus erfüllen das Haus bei ihren regelmäßigen Besuchen mit Leben.

Lage

Das Haus liegt im Pfalzdorfer Ortskern, in unmittelbarer Nachbarschaft zu Kirche und Friedhof, Kindergarten und Grundschule. Supermarkt, Apotheke, Ärzte und Therapeuten liegen nur wenige Schritte entfernt. Die großzügige Außenanlage mit Terrasse, Garten und Spielplatz wird von der Einrichtung gemeinsam mit der Kindertagesstätte genutzt. Der barrierefreie Übergang zwischen den einzelnen  Bereichen ermöglicht ein reges Miteinander von Alt und Jung.

 

Lebensräume

Das Josefshaus verfügt über 40 gut ausgestattete Einzelzimmer mit eigenen behindertengerechten Nasszellen, Telefon- und TV-Anschluss. Die Zimmer verteilen sich auf die Wohngruppen Pfalzdorf, Tal, Bahn und Landwehr. Hier leben je zehn Senioren in häuslicher Gemeinschaft.  Eine zentral gelegene große Küche mit angrenzendem Ess-/Wohnbereich bildet das Zentrum ihres Zusammenlebens.

Infobroschüre

Josefshaus Pfalzdorf

Neue Informationspflicht zur medizinischen Versorgung ab Januar 2014

Seit dem 01. Januar 2014 sind Pflegeeinrichtungen im Rahmen des § 114 Sozialgesetzbuch XI verpflichtet, Bewohner, Angehörige und Interessenten über die medizinische Versorgung im Haus zu informieren.

Dazu zählen die ärztliche, fachärztliche und zahnärztliche Versorgung, sowie die Arzneimittelversorgung in der Einrichtung.

In unserem Seniorenheim „Josefhaus - Haus für Senioren“ liegt der Standard „Kooperation mit niedergelassenen Ärzten/Fachärzten/ Zahnärzten/ Therapeuten und Krankenhäusern der Region“ zur Einsicht für Sie bereit.

Diese Offenlegung dient der Transparenz. Es handelt sich nicht um neue Leistungsangebote, sondern um eine Beschreibung des vorhandenen Angebots. Uns ist es wichtig, dass die Vorgehensweisen nachvollziehbar für Sie sind.

Wir stehen für Fragen und weitere Informationen zum Thema gern zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an!